Post von der DKMS

Heute hatte ich einen kleinen Brief in der Post gehabt. Zunächst dachte ich an die übliche “Infopost” die man von allen möglichen Institutionen bekommt. “Hey wie wärs mit einem total super Kredit?”

Aber mitnichten. An dem Aufdruck DKMS erkannte ich das es ein Brief von der Deutschen Knochenmarkspende Datei kommt. Dieses Infoheftchen ist aber keineswegs nervige Werbung, sondern ein Infoheft zum Anlass des 20 Jährigem Bestehen der Organisation. Ich selbst habe mich vor ca. einem Jahr dort registrieren lassen. Warum fragt ihr?
Das kann ich euch beantworten. Zuerst bin ich nicht auf den Trichter gekommen das zu machen. Ich wusste zwar das es sowas wie die DKMS gibt, hab mich aber nie wirklich damit beschäftigt. Eigentlich bin ich ja nur Blutspender und das sollte ja auch reichen dachte ich mir. Doch dann hörte ich den Podcast vom Silbersurfer, der in seinen ersten paar Folgen von seiner Erkrankung erzählt.
Leukämie….. bei diesem Wort jagt es mir einen kalten Schauer über den Rücken. Hoffentlich bekommt keiner meiner Freunde oder Familie oder gar ich dieses Unding von Krankheit. Aber erstaunlicherweise hat sich meine Angst zu dem Thema gelegt und das zum großen Teil von den Schilderungen von Frank Silbersurfer. Er beschreibt seinen Leidensweg und die Zeit danach als er die Leukämie besiegt hat. Mittlerweile steht er wieder voll im Leben.

Frank wies darauf hin das es die DKMS gibt, bei der man sich ganz einfach anmelden und registrieren kann. Das hat mich zum Nachdenken gebracht.
Kurzerhand bestellte ich das Anmelde Formular auf der Website. Erst wunderte ich mich, “Wie? ich muss net zum Doc, oder so?” als dann der Brief in mein Haus flatterte. 2 Wattestäbchen und ein Anmeldeformular. Das wars. Mit den Teilen wischte ich einmal kurz über die Innenseiten meiner Wangen und das wars. Weggeschickt und schon nach einigen Tagen war ich registriert. Es wurde ein Gen Profil von mir erstellt und falls ich als Spender in Frage käme würde sich die Organisation bei mir melden. Fertig. Der Vorteil ist das ich jetzt auch weiß das ich in der Hinsicht vollkommen gesund bin da sie alles Mögliche checken und bei Unauffälligkeiten meinen Hausarzt informieren. Dieser Check kostet normal 50 € (wenn man mag kann man den Betrag spenden) wird aber von der DKMS übernommen. Auch die grausigen Horror Gerüchte über Knochenmarkentnahme über riesige Spritzen in den Rücken stimmen nicht. Entweder man lässt sich unter Vollnarkose Stammzellen aus dem Beckenknochen entnehmen, was einen 3 tägigen Krankenhausaufenthalt bedeutet oder durch Einnahme von Hormonen die die Produktion von Stammzellen anregen, durch ein spezielles Verfahren, Blut ambulant abnehmen. Also wie ne Blutspende quasi.
Allein der Gedanke das die Chance besteht, das ich mit meiner Spende jemanden ein Zweites Leben schenken könnte lässt mich die Angst davor absolut vergessen. Bis jetzt konnte schon 25.000 Menschen geholfen werden. WOW !
Zurück zu dem Heftchen. Die Datei gibt es nun seit 20 Jahren und das soll zelebriert werden. Mit Musik und einer Spenden Offensive. Wer will kann Geld spenden muss aber nicht, wichtiger ist die Aufnahme in die Datei. Je mehr mitmachen desto mehr Menschen kann geholfen werden. Das find ich gut und deswegen dieser Blogeintrag mit dem ich ein bisschen dazu beitragen möchte euch zu ermutigen es einfach auch zu tun.
Lasst euch registrieren, das kostet kein Geld und dient einem guten Zweck. Außerdem bekommt an einen kleinen tollen Pin den ich stolz an meiner Kutte trage 😉

In diesem Sinne, auf gehts und lasst euch registrieren !
Deutschen Knochenmarkspende Datei

Posted in Allgemein, Blog and tagged , .