Das hat doch alles keinen Sinn mehr?

SPAMSPAMSPAMSPAM. Wer kennt ihn nicht? Monty Python’s Sketch “SPAM”. Für für die Ungebildeten unter euch: Aus diesem Sketch stammt das weit verbreitete Wort, man glaubt es kaum, Spam. Beziehungsweise von einer Dose in der Fleisch ist. Wahlweise könnt ihr auch mal den Wikipedia Eintrag dazu lesen.

Doch warum schreibe ich darüber? Ich mache mir seit geraumer Zeit Gedanken über den Sinn und Unsinn von den Beiträgen, z.B. in Twitter oder Facebook. Der eigentliche Sinn von Twitter (blitzschnelle Nachrichten Verbreitung die man sich selbst zusammenstöpseln kann) ist unumstritten. Das sage ich bewusst, denn ich benutze Twitter auch rege seit über 2 Jahren und kann nicht mehr ohne. Wenn man ne ultra aktuelle News sucht (z.B. Wo der Austragungsort von den olympischen Winterspielen 2018 ist), finde ich am schnellsten die Antwort bei Twitter. Das ist einfach so. Selbst Google ist nicht so aktuell, sodas selbst da die Tweets als erstes Suchergebnis auftauchen.

Auch bei Facebook ist der Vorteil so einer Social Media Plattform nicht abzuweisen. Gerade heute bin ich auf ein Klassentreffen eingeladen worden von Leuten aus der Grundschule die ich ewig nicht gesehen hab. Auch den Kontakt zu längst vergessenen Freunden wieder aufzunehmen ist manchmal ganz toll. Manchmal!

Denn was mir in letzter Zeit tierisch auf den sprichwörtlichen Sack geht ist, dass man kaum noch Zeit hat mal nen anständigen Satz zu schreiben. Die ganzen LoLs, Verlinkungen auf Youtube Videos, Spieleanfragenscheiße und Bekundungen dass man wieder total gelangweilt oder so traurig und alleine ist. Das ganze aber auch noch zu kommentieren und “Gefällt Mir” zu klicken setzt der Belanglosigkeit die Krone auf.

Ok, ich bin teilweise auch nicht anders. Aber wie schon erwähnt versuche ich in meinen Belanglosigkeiten ein wenig unterhaltsamen Anspruch einzubinden. Ob es nun jemanden interessiert, juckt mich nicht. Dennoch kommen auf den größten Schwachsinn den ich von mir gebe die meisten Kommentare. Warum ist das so? Sind wir Menschen so gestrickt das wir dem Schwachsinn mehr Aufmerksamkeit schenken?

Nun, ich versuche seit einigen Wochen mich zurück zu halten. Wenig bis garnicht zu twittern und schon garnet auf Facebook irgendwas zu kommentieren. Denn mit einem kurzen “Cool” oder “Was soll nan des” ist die Meinung sehr gut ausgedrückt. NICHT! Wenn Ihr schon was zu sagen habt benutzt das Werkzeug der Deutschen Sprache, bildet einen ganzen Satz und denkt kurz vorher nach was Ihr da schreibt. Vieles wird einfach so in der Kürze falsch interpretiert, dass kennen wir zu genüge von falsch verstandenen SMS.

Mittlerweile überfliege ich die Timeline in Facebook nur noch und spiele mit dem Gedanken meinen Account wieder zu löschen. Dafür ist es aber ein viel zu praktisches Kommunikationsinstrument. Verlernen wir aber dadurch die Eigenschaft direkt mit Menschen zu reden? Ein Bekannter (der kein Internet hat) erzählte mir das seine Arbeitskollegen ständig auf ihr Handy glotzen. “Früher hat ma sich noch von Mensch zu Mensch unterhalten”
“Hmm. Ist das so? Vielleicht will sich keiner mit dir unterhalten” Harhar. Nein Spass beiseite. Heutzutage kommunizieren wir einfach auf einem anderem Weg. Und das auch mit mehr Menschen gleichzeitig. Projekte können besser koordiniert werden, oder auch Klassentreffen lassen sich so leichter auf die Beine stellen. Es gibt halt Dinge die sich ändern.
Auf der Niche11 , einem Podcaster Camp hab ich viele Junge Leute gesehen die echt was drauf haben. Die wollen das halt so. Ständig aufs Handy schauen, sämtliche Sachen ins Netz stellen, dass sollten wir einfach akzeptieren. Wir, die wir ohne den ganzen FB und Twitter Kram aufgewachsen sind. Auch denke ich nicht das die Jugend verblödet oder nicht mehr ans Baggerloch fährt um mit Kumpels zu grillen. Nur das die nicht am nächsten Tag in der Schule drüber erzählen sondern es gleich ins Netz stellen. OK, find ich gut soweit.
Nur sollte man nicht vergessen wie man redet.
Der Ton sollte angemessen sein und vielleicht einen ganzen Satz zum Besten geben. Oder auch ein paar mehr. Wenn ich mich mit jemand unterhalte versuche ich ja auch nicht nur über Belangloses zu reden oder antworte nur mit “Und ich so”…. hier mal ein cooler Werbespot der mir dazu einfällt: Werbespot

Inspiriert bin ich durch einen kleinen Blogeintrag vom Marcel den ich gerne ergänzend erwähnen möchte: http://uarrr.org/2011/04/14/kommentarunkultur/

Und als Beweis das ich keinen Bock mehr habe als Spammer verschrien zu sein und ausführlich bin, dieser Blogeintrag. Meine Meinung. Und was ist mit eurer?

Posted in Allgemein, Blog.